Dürrwangen, 10.09.2017, von Levent Weber

Nachwuchs-Einsatzkräfte üben den Ernstfall

Am zweiten Wochenende im September fand die Dreitagesübung der THW-Jugendgruppen Dinkelsbühl und Schwabach sowie der Jugendfeuerwehr Dürrwangen und Schopfloch statt. Die THW-Jugendgruppen arbeiteten in der Vergangenheit schon öfter zusammen. Mit den Jugendfeuerwehren war es eine Premiere für beide Seiten, doch die Resonanz war am Ende durchweg positiv. Dankenswerterweise stellte die FFW-Dürrwangen für das gesamte Wochenende ihre Feuerwache zur Verfügung.

Für die Jugendlichen ließ man sich einiges einfallen damit an dem Wochenende keinem langweilig wurde. Aber auch der Spaß kam nicht zu kurz, dazu gab es reichlich Aufgaben und Geschicklichkeitsspiele. 

Die größten Herausforderungen warteten auf die Junghelfer aber bei den verschiedenen Einsatzübungen. Absturz eines Kleinflugzeuges, Gefahrgutfässer in der Sulzach oder Fallschirmspringer im Baum waren nur die Einsatzstichwörter der kleineren Übungseinsätze für die Teilnehmer. Aber selbst die hatten es in sich und sorgten für die eine oder andere Schweißperle in den Gesichtern. 

Freitagabend wurden alle Jugendgruppen wegen einer vermissten Person in der Sulzach alarmiert. Neben einer großflächigen Ausleuchtung mussten einige Gruppen auch das Ufer der Sulzach absuchen. Die Suche im Wasser übernahm die Wasserwacht mit Wasserrettern und Tauchern. 

Die zweite Großübung fand in Schopfloch statt, bei der sich auch die örtliche Jugendfeuerwehr beteiligte. In der Firma Heibi fand eine Verpuffung bzw. Explosion statt, durch die mehrere Personen vermisst wurden. Von den Erschütterungen der Explosion blieb auch die benachbarte Firma Hutmann nicht verschont.  Umherfliegende Teile verschütteten hier mehrere Personen, die mit schwerem Gerät geborgen werden mussten. Einen kleinen Verkehrsunfall gab es am Rande auch noch, ein Schaulustiger hatte mit seinem Fahrzeug ein Verkehrshindernis übersehen und kollidierte damit. Natürlich gehörte der Verkehrsunfall auch zur Übung, dem Verunfallten konnte daher schnell geholfen werden. 

Den rund 60 Jugendlichen wurde an dem Wochenende einiges geboten. An sämtlichen Aufgaben und Übungen konnten sie ihr Fachwissen einbringen und im Team bewältigen.

Für die Dreitagesübung mit den verschiedenen Jugendgruppen von THW und Feuerwehr gab es viel lobende Stimmen. Auch die meisten Jugendlichen dürften begeistert gewesen sein, selbst wenn der Schlaf das eine oder andere Mal etwas zu kurz kam. Fortsetzung folgt!

 

Weitere Bilder gibt es auf unserem Flickr-Kanal


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: